(Rezension) Charlotte Lucas - Dein perfektes Jahr

 

DEIN PERFEKTES JAHR

von CHARLOTTE LUCAS

 

 

Bastei Lübbe Verlag (www.luebbe.de)

Erschienen im September 2016

ISBN 978-3-431-03961-0

 

Format: Gebunden

Preis: 16,00 Euro

Seiten: 576

 

 

 

 

Ich muss zugeben, dass ich ein extremes Cover-Opfer bin. D. h. dass ich auf schön gestaltete Cover sofort anspringe und das Buch dann unbedingt haben will, auch wenn ich gar nicht weiss, worum es darin eigentlich geht. Insofern hatte "Dein perfektes Jahr" leichtes Spiel mit mir. Denn eigentlich war ich wegen eines ganz anderen Buches in den Laden gekommen....- gesehen, Klappentext grob überflogen, gekauft. So sah es dann im Endeffekt aus.

Aber mal ehrlich, kann man da widerstehen? "Dein perfektes Jahr" ist so toll und außergewöhnlich gestaltet, dass es einem einfach auffallen muss! Die abgerundeten Ecken, die geprägte Schrift und der pinkfarbene Buchschnitt sind völlig außergewöhnlich und meiner Meinung nach wunderschön.

 

Der Inhalt ist allerdings auch nicht zu verachten. Überhaupt nicht! Denn hier bekommt man eine so dermaßen zu Herzen gehende, rührende, nachdenklich stimmende und auch lustige Liebesgeschichte präsentiert, dass man - einmal mit dem Lesen angefangen - nur schwer wieder aufhören kann. Die Handlung um Hannah und Jonathan verzaubert auf ganzer Linie und so fliegt man geradezu durch die Seiten.

 

Es geht um Verlust, um Trauer und um Unzufriedenheit in diesem Roman. Darum, die Hoffnung niemals aufzugeben und in allem etwas Positives sehen zu können. Um den Tod und darum, verlassen zu werden. Und um die Chance eines Neuanfangs.

 

Jonathan ist zunächst ein sehr gewöhnungsbedürftiger Protagonist: Er ist ein absoluter Kontrollfreak und furchtbar unzufrieden mit seinem Leben. Er joggt jeden Morgen um die selbe Zeit, weil es eben gesund ist. Danach nimmt er ein leichtes und fettarmes Frühstück zu sich, weil auch das eben gesund ist. Den restlichen Tag verbringt er allein in seiner Villa, denn als Chef eines Verlagshauses muss er nicht mehr arbeiten. Er liest die Zeitung - weil das wichtig ist - und schreibt für jeden Rechtschreibfehler, den er findet, eine Mail an die Redaktion (....weil es ja einer machen muss). Er regt sich auch gerne über überquellende Mülltonnen auf und schreibt daraufhin Beschwerdemails an die Stadtwerke (Richtig! Weil es ja einer machen muss!). Kurz: Er ist ein ziemlich pedantischer und ungemütlicher Zeitgenosse und nicht, wie man meinen könnte, kurz vorm Rentenalter, sondern erst Anfang 40.

 

Hannah hingegen ist das genaue Gegenteil: Ende 20, ein Sonnenschein und eine Frohnatur, die in allem immer nur das Positive sieht. Die den Sprung ins kalte Wasser wagt und sich zusammen mit ihrer Freundin Lisa selbstständig macht und die jeden Tag mit einem Lächeln beginnt.

Und ausgerechnet für Hannah kommt es knüppeldicke: Ihr Freund Simon erkrankt an Krebs und gibt sich daraufhin völlig auf. Hannah gibt sich unendlich viel Mühe, um ihm wieder zu ein bisschen mehr Lebensfreude zu verhelfen und gestaltet einen Kalender für ihn. Ein komplettes Jahr plant sie durch mit kleinen Aufgaben wie z. B. barfuß über eine Blumenwiese laufen oder Kuchen essen, bis ihm schlecht wird. Auch der Bestseller-Autor Sebastian Fitzek hat in diesem Kalender einen Auftritt, was ich besonders charmant finde. Die Mühe ist jedoch vergebens, denn Simon verschwindet spurlos.

 

Und der Kalender? Tja....der taucht plötzlich in einer Tasche am Fahrradlenker von Jonathan auf. Dieser versucht zunächst alles, um den Besitzer ausfindig zu machen, ist dann aber mehr und mehr von den Einträgen fasziniert und ehe er sich versieht, richtet er sich komplett nach dem Kalender. Und stellt fest, dass er sein bisheriges Leben ...nun ja...irgendwie nicht richtig gelebt hat. Dass er nie etwas gemacht hat, nur weil es eben Spaß macht. Dass in allem seinen Tun ein tiefer Sinn gesteckt hat, stecken musste. Dass er nie auch nur annähernd einfach mal Fünfe hat gerade sein lassen.

 

Dieses Buch geht sehr zu Herzen, stimmt aber auch nachdenklich. Wir alle wissen nicht, wieviel Zeit uns noch bleibt und sehen gerade am Beispiel von Simon, dass eine schwere Krankheit plötzlich und aus dem Nichts heraus auftauchen kann. Aber scheren wir uns in unserem hektischen Alltag darum? Nehmen wir uns genug Zeit für uns selbst und für die Dinge, die uns Spaß machen und uns erfreuen? Meistens ist das leider nicht der Fall. "Dein perfektes Jahr" bringt den Leser dazu, innezuhalten und sein eigenes Leben zu überdenken. Und eventuell zu verändern.

Das Ganze ist verpackt in einem sehr angenehmen Schreibstil, der durchaus als locker-flockig zu bezeichnen ist, obwohl die Handlung oft sehr traurig ist. Ich bin durch diese knapp 580 Seiten regelrecht geflogen und spreche für "Dein perfektes Jahr" eine absolute Leseempfehlung aus.

 

MEIN FAZIT lautet hier: 5/5 BÜCHEREULEN

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Kitty (Donnerstag, 22 September 2016 17:37)

    Bei deinem ersten Satz musste ich echt lachen. xD Mir geht es nämlich genauso: Ein schönes Cover? Schon werde ich wie magisch davon angezogen und wenn mir dann auch noch der Klappentext gefällt, ist es klar, dass es bei mir einziehen wird. :)
    Mir gefällt sehr, was du zu diesem Titel geschrieben hast, denn es spiegelt fast in der Gänze meine eigene Meinung. Ich hatte zwar irgendwie Startschwierigkeiten, aber als ich die erstmal hinter mir gelassen hatte, konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen. :)
    Ich würde gerne deine Rezension bei mir verlinken, insofern das für dich okay ist?
    Einen schönen Abend und
    GlG
    Kitty ♥

  • #2

    Kerstin von Literaturchaos (Donnerstag, 22 September 2016 17:51)

    Hi Kitty!
    Freut mich, dass Dir meine Rezension gefällt. Natürlich darfst Du sie sehr gerne verlinken. Ich fühle mich geehrt. :-)

    Herzliche Grüße,
    Kerstin