(Rezension) Jason Starr - Phantasien

PHANTASIEN
von JASON STARR

Diogenes Verlag (www.diogenes.ch)
Erschienen im September 2015
ISBN 978-3-257-30032-1
Format: broschiert
Preis: 16,00 Euro
Seiten: 400

Aus dem Amerikanischen von Hans M. Herzog
Titel der Originalausgabe: Savage Lane



Wir befinden uns in einer Straße namens Savage Lane in einem hübschen und sehr noblen New Yorker Vorort. Schöne Einfamilienhäuser, die in gepflegten Gärten stehen, reihen sich hier aneinander und das Leben scheint recht idyllisch zu sein. Man unterhält freundschaftliche Kontakte in der Nachbarschaft, kennt sich seit Jahren, hilft einander und ist füreinander da......

Von wegen!!!

In der Savage Lane trügt die äußere Fassade den Betrachter nicht allzu lange, denn der Autor lässt uns von Anfang an teilhaben an den großen und kleinen Betrügereien seiner Protagonisten. Herrlich übertrieben und voller Sarkasmus und schwarzem Humor geht es hier aber nicht einfach nur um Ehebruch, nein, das wäre ja fast zu langweilig. Jason Starr hat tief hineingepackt in die Kiste der Bösartigkeiten und so einiges für uns Leser ausgepackt: 


Da ist der Familienvater, den der alltägliche Trott in seiner Ehe langweilt und der eigentlich schon lange in seine beste Freundin verliebt ist und das diese auch bei jeder sich bietenden Gelegenheit wissen lässt. Da ist die heimliche Alkoholikerin, die eine sehr fragwürdige, fast schon kriminelle Affäre hat. Die Singlefrau, die von Date zu Date hüpft, nie einen Volltreffer landet und über die sich hinter vorgehaltenen Gardinen das Maul zerrissen wird. Und der Psychopath, dem man seine Abartigkeit weder ansieht, noch zutraut.

- "Man weiß nie, wer einen belügt, und jeder ist zu allem fähig." - Zitat Seite 259

Treffender könnte es nicht beschrieben werden, denn diese wohlhabenden und scheinbar kultivierten Vorstadtmenschen überraschen den Leser ein ums andere Mal mit ihrer Abgebrühtheit, ihrer Ignoranz und ihrer bodenlosen Dummheit. 
Langeweile kommt auf den 400 Seiten nicht einmal auf, da der Leser zusätzlich zu den vier Hauptprotagonisten auch noch mit einigen Nebencharakteren beglückt wird, die das ihrige zur Geschichte beitragen und es ebenso faustdick hinter den Ohren haben.

"Phantasien" ist eine absolut gehässige Geschichte. Allerdings eine gehässige Geschichte, die Spaß macht, die man aus sicherer Entfernung vom gemütlichen Leseplatz aus verfolgt und bei der man regelrecht zum Voyeur wird. Denn derbe geht es hier allemal zu. Sowohl sprachlich als auch inhaltlich. Themen wie häusliche Gewalt, Missbrauch, heimliche Perversionen, Alibi-Ehen, Realitätsverlust, Verdächtigungen, Hetzkampagnen und Mobbing bis hin zum Mord kommen nicht zu kurz und obwohl man von Anfang an weiß, wer was verbrochen hat, liest man gebannt Seite um Seite.

Der Schreibstil des Autors ist sowohl sehr temporeich als auch ausdrucksstark, lebendig und bildhaft. Er schafft es vom ersten Satz an, vom ersten mitreißenden Dialog an, den Leser in seinen Bann zu ziehen und weckt das dringende Bedürfnis, unbedingt wissen zu wollen, wer mit wem und warum und vor allem wie. 
Sympathisch ist keiner der Protagonisten, was vermutlich gewollt ist, da man zwar gerne über solche Abgründe der Menschlichkeit liest, über die Leere im Leben der Reichen und Erfolgreichen, sich aber nicht damit identifizieren möchte. 

Als ich den Klappentext dieses Romans gelesen habe, musste ich unweigerlich sofort an die beliebte und äußerst erfolgreiche TV-Serie "Desperate Housewives" denken: Auch hier wird nach außen hin der schöne Schein gewahrt, während hinter verschlossenen Türen Mord und Totschlag stattfindet.
Nachdem ich "Phantasien" nun regelrecht inhaliert habe, kann ich sagen, dass der Autor bei dieser Geschichte noch einiges draufgepackt hat, mehr ins Detail geht, böser, perfider und gerissener ist, denn hier knistert und brodelt es - sowohl vor Erotik als auch vor Spannung.
Fans der "Desperate Housewives" empfehle ich das Buch uneingeschränkt. Allen anderen Lesern, die gerne mal einen Blick hinter die Vorhänge einer scheinbar heilen Familienwelt werfen möchten, ebenso.

MEIN FAZIT lautet hier: 5/5 BÜCHEREULEN

Kommentar schreiben

Kommentare: 0